Tipps zum Energie sparen

Schon mit einfachen Massnahmen können Sie Energie und Geld sparen:

Spartipps Strom

  • Kaufen Sie sparsame Elektrogeräte. Der Produktvergleich unter www.topten.ch hilft Ihnen dabei.
  • Schalten Sie elektrische Geräte immer ganz aus, weil sie sonst im Stand-by-Modus unnötig Strom verbrauchen.
  • Ersetzen Sie Glühbirnen durch Energiespar-, Halogen- oder LED-Lampen.
  • Lassen Sie Gefriergut langsam im Kühlschrank auftauen. Damit helfen Sie diesem beim Kühlen, was den Stromverbrauch senkt.
  • Schalten Sie den Kochherd und den Backofen frühzeitig aus und nutzen Sie die Restwärme.
  • Lassen Sie Waschmaschine, Tumbler und Geschirrspüler erst laufen, wenn sie ganz voll sind.
  • Waschen Sie mit möglichst tiefer Temperatur und verzichten Sie auf das Vorwaschprogramm.

Spartipps Heizung

  • Halten Sie die Raumtemperatur in den Wohnräumen bei maximal 20°C. In weniger häufig genutzten Räumen genügen meist tiefere  Temperaturen.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit, beispielsweise durch Pflanzen. Bei trockener Luft sind höhere Temperaturen nötig, um sich wohl zu fühlen.
  • Lüften Sie dreimal täglich für 5 bis 10 Minuten, indem Sie kurz Durchzug machen. Vermeiden Sie hingegen dauernd leicht geöffnete Kippfenster.
  • Platzieren Sie keine Möbel direkt vor den Heizkörpern, damit diese ihre Wärme ungehindert ausstrahlen können.
  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper, sobald sie darin Geräusche von Wasser hören.
  • Schalten Sie die Heizung rechtzeitig vor dem Schlafen gehen zurück, weil sie einige Reaktionszeit braucht.
  • Schliessen Sie nachts Storen, Fensterläden und Vorhänge, um möglichst viel Wärme in den Räumen zu halten.
  • Senken Sie bei längerer Abwesenheit die Temperatur, ohne die Räume aber stark auskühlen zu lassen (Frostschäden).
  • Vermeiden Sie einen erhöhten Energieverbrauch durch eine schlecht eingestellte Heizung. Lassen Sie Ihre Anlage daher regelmässig kontrollieren.

 Spartipps Warmwasser

  • Verwenden Sie zum Zähneputzen und zum Händewaschen kaltes Wasser.
  • Bestücken Sie Ihre Duschbrause mit einem Durchfluss-Mengenregler, der den Wasserverbrauch pro Minute beschränkt.

Spartipps Kühlen

  • Lüften Sie morgens und abends intensiv während mindestens 15 Minuten und sorgen Sie für Durchzug. Tagsüber bleiben die Fenster geschlossen, damit keine warme Luft eindringt. Sonnenstoren oder Fensterläden schützen vor direkter Sonneneinstrahlung.
  • Schalten Sie Elektrogeräte ganz ab, wenn Sie sie nicht gebrauchen. Selbst im Stand-by-Modus konsumieren diese Geräte Strom – und erzeugen Wärme.
  • Ventilatoren sind eine günstige und energiesparende Alternative zur Klimaanlage. Durch die erzeugte Luftbewegung fühlt sich die Raumtemperatur tiefer an.
  • Wer nicht auf eine Klimaanlage verzichten möchte, sollte beim Kauf auf Energieeffizienz achten. Billige Modelle erzeugen oft grosse Mengen Abwärme und reduzieren den Kühleffekt. Ausserdem verbrauchen sie viel Strom. Die Website www.topten.ch bietet eine nützliche Übersicht der sparsamsten Modelle.

40 Spartipps auf einen Blick finden Sie auch in unserer Broschüre «Energie sparen: So klappt's».

Finden Sie mit wenigen Klicks heraus, wie viel Energie sich in Ihrer Wohnung einsparen lässt: www.energybox.ch

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print